Die Gründerin

Barbara Chisvo wurde 1974 in Simbabwe geboren und in zog im Jahr 2010 mit ihrer Familie nach Südafrika. Sie ist mit Simba Bunu verheiratet und das Paar ist mit zwei Söhnen gesegnet. Arnold ist 20 Jahre alt und studiert Informatik, Anthony ist 16 Jahre alt und geht in die 10 Klasse. Die Familie lebt in Fish Hoek in der Nähe von Kapstadt.

Sie ist ausgebildete Kindergärtnerin (Diplom), Waldorflehrerin, Mentorin und Kunstvermittlerin in der Gemeinde. Sie verfügt über 22 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern aus benachteiligten Gesellschaften und unterstützt seit vielen Jahren Kindergärten bei der Planung altersgerechter Aktivitäten.

Ihre Herzensangelegenheit ist es, benachteiligten Mädchen aus Masiphumelele eine Anlaufstelle zu geben, sie zu begleiten, zu fördern und bei ihren Entwicklungen zu unterstützen. Barbara liebt es, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, sie kocht und reist gerne und ist eine begeisterte Leserin.

Das Projekt

Sonwabise ist ein Xhosa-Name und bedeutet  “Macht uns glücklich, hört unsere Geschichten”. Tese ist ein Shona-Name und bedeutet “Gemeinsam können wir es”.  

Sonwabise -Tese richtet sich an Mädchen von 9 bis 18 Jahren. Die Gruppenstunden finden freitags nachmittags von 14.30h bis 17.00h  statt und gestalten sich unterschiedlich: mal wird gespielt, mal wird gebastelt, es gibt Unterricht in Folkloretänzen und Malen. Auch Ratespiele werden veranstaltet. Letzten Herbst lernten die Mädchen (von Hand) zu nähen.

Gemeinsames Gebet, gelebte Gemeinschaft, in der die Mädchen persönliche Wertschätzung erfahren, Raum für Gespräche mit eventuellen Problemlösungen sind uns ebenso wichtig wie z.B. stattfindende Schulungen in unterschiedlichen Bereichen. Da die Mädchen direkt von der Schule kommen und oft den ganzen Tag noch nichts gegessen haben, ist ein kleiner Imbiss Teil des Programms. Die Teilnehmerinnen genießen es sehr, in Gemeinschaft zu essen und zu trinken, sich auszutauschen und sich näher kennen zu lernen.

Wir wünschen uns, dass die Mädchen befähigt werden, die beste Version ihrer selbst zu finden und zu leben.